MENU

25. Aug 2016 Comments (0) Views: 628 Allgemein, Slider

In Navarra, kulinarisch unterwegs

Wenn wir von Navarra schwärmen, dann leuchten unsere Augen – noch immer denken wir an die fantastischen Landschaften im Norden, an die Hänge der Pyrenäen. Und als wir unlängst die Tapas-Restaurants unserer Heimatstadt durchkämmten, zwickte uns wieder diese Sehnsucht nach Pamplona. Wir wollen die Pinchos, die kleinen Mehrwert-Tapas-Gerichte aus den Küchen der kleinen Bodegas, und die feinen Speisen, mit denen uns die Edel-Köche des Restaurants Rodero verwöhnen. Aber richtig aufregend wird es im Herbst, wenn am 7. Oktober die Cazuelica-Woche beginnt.

In diesen alljährlich wiederkehrenden Pfännchen und Wein-Tagen führen Wirte in Pamplona die kulinarischen Genüsse der Region vor. Langsam gegarte, in Tonpfännchen servierte Vorspeisen wie Kabeljau-Kartoffelpüree oder Spanferkel kommen nicht ohne den großartigen Wein aus der Region auf den Tisch – und das auch noch zu geringen Preisen. Die traditionelle Küche soll so größere Bekanntheit und Wertschätzung erhalten oder anders gesagt: nicht in Vergessenheit geraten. Da machen wir gerne mit und vergessen dieses Ereignis niemals.

Überhaupt wird in Navarra immer irgendein Gericht oder Nahrungsmittel gefeiert: Dem Talo (Maisfladenbrot) ist der 18. September in Leitza in den schönen Pyrenäen gewidmet. Da wollen wir sowieso hin, denn das Talo mit Schokolade ist umwerfend. Talo wird aus ungegorenem Maismehl gebacken und das gibt es mit Bratwurst oder Schafskäse. Oder Speck. Oder Honig. Oder Schokolade. Oder einem Glas Wein dazu. Den bekommen wir aber auch in den Tagen davor, wenn wir durch die südliche Region La Ribera reisen. Denn in Fitero wird am 16. September das Ragout gegehrt. Im Rahmen des Heiligenfests der Jungfrau von Barda wird dieser deftigen Bauersmahlzeit aus Blutwurst, Fleisch und Kartoffel gehuldigt. Die Riesenkürbismesse findet eine Woche vorher am 10. September in Valtierra statt, das nur 30 Kilometer von Fitero entfernt liegt. Das werden schon mal 300 Kilo schwere Früchte auf den Plaza de los Fueros abgeladen – ein absolutes Spektakel, zu dem ein Aperitif gereicht wird. Und wir? Wir machen es uns dazu mit einer Flasche Vino Tinto gemütlich.

Semana de la Cazuelica (Cazuelica-Woche)
7.-16. Oktober 2016

Rodero
www.restauranterodero.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deutsche Touring Eurolines

Elektronische Tanzmusikkultur im Ushuaïa Ibiza Beach Hotel