MENU

17. Okt 2018 Comments (0) Views: 438 Slider

In einem anderen Flow auf Ibiza

Geflochtenes Espartogras, neuer Balearischer Beat und magische Lehmfiguren. Typischer Ibizaurlaub klingt anders. Es gibt sicher viele Möglichkeiten eine der berühmtesten balearischen Inseln für sich (wieder-)zuentdecken, aber keine so kreativen, wie die, die ich hier empfehlen will.

Auf Ibiza scheint es mehr als anderswo darum zu gehen, sein Ding zu finden, sich auszuprobieren oder sich fallenzulassen. Vielleicht ist das ein energetisches Vermächtnis der Blumenkinder und Aussteiger, die in den 1960er und 70er Jahren hierherkamen. Vor 2 Jahren haben sich lokale Unternehmen, Handwerker und Kreative zusammengeschlossen zur Initiative Ibiza creativa. Sie bieten Besuchern Workshops und Kurse an, die Insel vermittels typischer Produkte und Kultur durch eigenes Schaffen aus anderer Perspektive kennenzulernen.

Zum Beispiel durch Espartogras. Seit Jahrtausenden machen Menschen daraus Flechtarbeiten, Taschen, Hüte, Seile aber auch hochwertiges Papier. Esparto ist das Rohmaterial für die ibizenkischen “senallons”, große Korbtaschen, die man hier individuell verziert und zum Markt oder Strand mitnimmt. Aus feinsten Espartograsfasern fertigten die hiesigen Bauern “espadenyes”, – wir kennen die Sommerschuhe als Espadrilles die längst auf den Laufstegen der Welt zu finden sind. In Tageskursen leitet Olivia Cardona von Ibizan Group die Handarbeiten an und erzählt Geschichte und Geschichten der uralten Flechttechniken auf Englisch oder Spanisch.

Wirklich alt sind auch die Sagen, die die Frauen von Espai Magic Ibiza zusammen mit Kindern und ihren Eltern entdecken. In den morgendlichen Workshops taucht man ab in die Welt der zauberhaften Märchenfiguren der Insel und baut aus Lehm die mythischen Wesen und ihre Geschichten nach.

Im Hier und Jetzt arbeitet Ibiza Blau Music. Die Schule für digitale Musik bietet im Sommer zusammen mit der kultigen Point Blank School (London) Intensivkurse für DJs und Produzenten digitaler Musik an. 2 Wochen skills und fun mit renommierten Lehrern inmitten der Partyszene, die sich hier in den 1980ern mit den balearic beats entwickelte.

Reisen bedeutet ja auch, sich Orte buchstäblich anzueignen. Die beinahe 3 Dutzend Angebote von Ibiza creativa reichen von der Herstellung von lokalem Käse, Bier und Schmuck bis zu Gesangs-, Tanz- und Zirkusworkshops. Könnte man auch zuhause machen. Vielleicht ist man aber auf genau dieser Insel einfach am kreativsten.

Beitragsbild und Blick auf Dalt Vila © Xescu Prats

 Fotos Workshops © Ibiza creativa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir sind Sternenstaub oder Das Firmament von La Palma

Marktfrühstück und Schritteklappern in Triana – Sevillas Osten